Anna Stiede

Politologin
Politische Bildnerin, Kommunikationstrainerin, Übersetzerin

Arbeitsschwerpunkte

  • Kommunikation, Moderation, Prozeßbegleitung
  • Frauen*Empowerment über Rhetorik- u. Kommunikationstrainings
  • Digital Health, Digitalisierung & Selbstsorge, Technik & Gesellschaft
  • Cyberfeminismus & feministischer Science Fiction
  • Geschichte erleben: Organisation und Durchführung von politischen Bildungsreisen (Geschichte sozialer Bewegungen in Italien & DDR)

Selbstbeschreibung

Im Studium in Marburg und Milano erkannte ich, dafür zu brennen Theorie in Praxis zu übersetzen und für zivilgesellschaftliche Akteure zu nutzen. Mein Politik(wissenschaftliches)verständnis setzt daher an den Subjekten an. Ich mag es den Verstand zu nutzen, um die Welt zu erklären, schätze es jedoch mit sämtlichen Sinneswahrnehmungen zu arbeiten. Daher bewege ich mich gern auch im künstlerisch- kulturellen Feld. In der Kommunikation sehe ich den Schlüssel für eine demokratische Gesellschaft. Ich mag es Prozesse von Gruppen & Teams zu begleiten und dabei selbst zu lernen. Insbesondere interessiert mich das Erkunden von interner und nach außen gerichteter Kommunikation und die Frage welche Möglichkeiten für die eigene Wirksamkeit bestünden, insofern man analoge und digitale Kommunikation in Verschränkung denkt und praktiziert. Seit meinem zeitweiligen Leben in Italien hat sich mein Blick auf die Welt erweitert: ich schaue gerne über den (deutschen) Tellerrand hinaus und oft entstehen dabei neue Visionen, die mich antreiben. Bedeutsam und umkämpft in meinem Leben und Arbeiten ist die Selbstsorge und Zeit, sich um sich zu kümmern und mit anderen Menschen verbinden zu können.

Output (Auswahl)

Moderation, Workshop, Training in Berlin und Bundesgebiet 

2019

  • Januar Zweitägiges Training zu digitaler Kommunikation in selbstorganisierten Gruppen und Teams, RLS, Berlin

2018

  • Dezember “Frauen.Reden.Stärken”, Rhetoriktraining für den politischen Alltag, Partei Die Linke, Berlin
  • Dezember “Sind wir schon Cyborgs?” feministischer Science-Fiction-Beitrag auf der queer*feministischen Revue. Zum Nachhören in der tollen queerfeministischen Radiostunde von Sillestha auf Studio Ansage.
  • Dezember “Does the Digital even care?”, Tagesworkshop zu Digitalisierung und Selbstsorge, Berlin
  • August Training Grundlagen der Großgruppen- und Prozessbegleitung, RLS, Berlin
  • Juni kooperative Konzeptentwicklung für “Claiming Common Spaces” zu Stadtentwicklung und Google-Campus, HAU Theater, Berlin
  • April – November Moderation diverser Zukunftswerkstätten, Großgruppenveranstaltungen, Abendveranstaltungen
  • April “Let‘s talk ladiez”, Frauen*-Rhetoriktraining, Berlin
  • März Moderation Podiumsdiskussion Auftakt des Themenjahrs “Industrialisierung und soziale Bewegungen” der Staatskanzlei Thüringen, Erfurt

2017

  • November + Dezember “Are we already Cyborgs?” Workshops zu Digitalisierung & Körper ua. Mit kitchenpolitics, Berlin

Publikationen

  • 2018: Materializing Feminism? Heißt um den sozio-erotischen Körper ringen. In: Beier, Friederike/Yashodhara Haller, Lisa/Haneberg, Lea (Hg.): materializing Feminims. Unrast Verlag, Münster. S. 187-207
  • 2018: Interview zu Digitalisierung mit Franco Berardi „Unser Hirn leidet“ In: der freitag, Nr.5.
  • 2017: Feministischer Science-Ficition. <3 Beitrag für Heart of Code Berlin [http://heartofcode.org/tuerchen-14]
  • 2017: Hallo i bims, das Kapital. Buchbesprechung Das Kapital sind Wir In: Analyse und Kritik. Nr.632.
  • 2017: Filmübersetzung „Wir brauchen keine Erlaubnis“
  • 2016: It‘s the Care-Arbeit: stupid. In: Neues Deutschland. 20.09.2016
  • 2014: Feminismen. Rezension. In: Analyse & Kritik Nr.598.
  • 2012: Autoritäre Tendenzen und Geschlechterverhältnisse in Italien. In: Femina Politica 1/2012.
  • 2012: Italien: Autoritäre Tendenzen durch geschlechtliche Arbeitsteilung und rechtspopulistische Backlashs In: Forschungsgruppe Europäische Integration (Hrsg.): Rechtspopulismus in der Europäischen Union. VSA Verlag, Hamburg

Expertise
(Für Workshops, Vorträge etc. zu diesen Themen kann ich angefragt werden)

  • Begleitung von Prozessen, Veranstaltungsmoderationen
  • Seminare und Vorträge zu feministischer Krisenanalyse, Ökonomiekritik und Digitalisierung
  • Workshops, Trainings- oder Seminarformate, um die Digitalisierung a) zu verstehen und b) mit zu gestalten.
  • Zielgruppenspezifische Formatentwicklung von Rhetoriktrainings für Frauen*, welche an den Fähigkeiten der Teilnehmenden ansetzen
  • Weiterbildungsformate zu politischer Theorie für junge Erwachsene & Jugendliche
  • Geschichte sozialer Bewegungen in Deutschland (Ost – West) & Italien

Wenn ich nicht lohnarbeite…

Mag ich Zeit mit meinen Freund*innen verbringen, mich bewegen, (Zeitung) lesen, Yoga machen, singen, schwimmen gehen und mit anderen Menschen darüber nachdenken, wie gesellschaftliche Verhältnisse verändert werden können. achja: und schlafen!

Was ich am liebsten tue…

Über die Welt und unsere Zukunft philosophieren, schnattern, Visionen spinnen, tanzen, Feministische Science-Fiction Romane lesen, essen.

Kontaktdaten

anna.stiede@posteo.de

ps.: “Eine wirklich enge Verbindung [kommt] nur da zustande, wo es die Möglichkeit zur Kommunikation gibt – oder zumindest einer Art von Kommunikation.” (Naomi Mitchison, Memoiren einer Raumfahrerin, 1962)