Dr. Tina Jung

Politologin
WiMi Postdoc
Justus-Liebig-Universität Giessen

Arbeitsschwerpunkte

  • Politik der Geburt, Maternity Care
  • Gewalt gegen Frauen während der Geburt in geburtshilflichen Einrichtungen
  • Kritische und feministische Theorie
  • Wissenschaftskritik

Selbstbeschreibung

Nachdem ich meine Diss am Marburger Gender-Kolleg zu „Politik“ und „Kritik“ in der Kritischen Theorie und in der feministischen Theorie geschrieben habe, befasse mich seit 2016 mit Blick auf meine Habilitation schwerpunktmäßig mit Themen rund um die „Politik der Geburt“: Mit der Ökonomisierung des Geburtshilfesystems, Maternity Care, mit der Konstruktion und Erfahrung von Sicherheit und Selbstbestimmung und mit Gewalt gegen Frauen während der Geburt in geburtshilflichen Einrichtungen.
Ich bin Mitgründerin der Forschungsgruppe „Demokratie, Geschlechter- und Naturverhältnisse Gießen“ (DGNG), wissenschaftliche Leiterin der interdisziplinären Nachwuchsforscher*innengruppe „Politiken der Reproduktion” (PRiNa) am Gießener Graduiertenzentrum Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften (GGS) und Beisitzerin im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Hebammenwissenschaft (DGHWi).

Output
(Publikationen, Workshops, Arbeitsproben etc.)

Monographien

  • Jung, Tina, 2016: Kritik als demokratische Praxis. Kritik und Politik in Kritischer Theorie und feministischer Theorie. Münster: Westfälisches Dampfboot.
  • Jung, Tina, 2007: Geschlechterdemokratie als ‚rhetorische Modernisierung’? Eine feministische ReVision, Freiburg: fwpf.

Sammelbände

  • Mitherausgeberin der Buchreihe „Arbeit, Demokratie, Geschlecht“ im Verlag Westfälisches Dampfboot, Münster (gemeinsam mit Diana Auth, Lena Correll, Stefanie Janczyk, Ingrid Kurz-Scherf, Julia Lepperhoff, Clarissa Rudolph und Alexandra Scheele).
  • Jung, Tina (Hrsg.), 2018 (i.E.): Die Politik der Geburt. Interdisziplinäre Perspektiven auf den Wandel von Gebären und Geburtshilfe. Bielefeld: transcript.
  • Jung, Tina/Lieb, Anja/Reusch, Marie/Scheele, Alexandra/Schoppengerd, Stefan (Hrsg.), 2014: In Arbeit: Emanzipation. Feministischer Eigensinn in Wissenschaft und Politik. Münster: Westfälisches Dampfboot.
  • Brand, Ortrun/Dierkes, Mirjam/Jung, Tina (Hrsg.), 2014: In Arbeit: Demokratie. Feministische Perspektiven auf Emanzipation und Demokratisierung. Münster: Westfälisches Dampfboot.

Artikel

  • Jung, Tina, 2018: Wissenschaft machen und kritische Haltung. Aspekte feministischer und marxistischer Wissenschaftskritik. In: Scheele, Alexandra/Wöhl, Stefanie (Hrsg.): Feminismus und Marxismus. Weinheim: Beltz Juventa, 130-144.
  • Jung, Tina, 2017: Maternity Care: Ein ‘heißes’ Thema der Politik – kein Thema der (feministischen) Politikwissenschaft? Konzeptionelle Überlegungen zu einem vernachlässigten Politikfeld. In: Femina Politica, 2/2017, 26. Jg., 33-46.
  • Jung, Tina, 2017: Die „gute Geburt“ – Ergebnis richtiger Entscheidungen? Zur Kritik des gegenwärtigen Selbstbestimmungsdiskurses vor dem Hintergrund der Ökonomisierung des Geburtshilfesystems. In: GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft. 2017(2), 30-45.
  • Jung, Tina, 2016: (K)Eine Frage der Freiheit? Selbstbestimmung im Kontext von Schwangerschaft und Geburt“ In: Birkle, Carmen/Grubner, Barbara/Henninger, Annette (Hrsg.): Feminismus und Freiheit. Geschlechterkritische Aneignungen eines umkämpften Begriffs. Helmer, S. 213-235.
  • Jung, Tina, 2015: Androzentrismus oder: Von Allgemeinem und Besonderem. In: Bargetz, Brigitte/Fleschenberg dos Ramos Pinéu, Andrea/Kerner, Ina/Kreide, Regina/Ludwig, Gundula (Hrsg.): Kritik und Widerstand. Feministische Kritik in androzentrischen Zeiten. Opladen: Barbara Budrich, S. 61-76.
  • Jung, Tina, 2014: Zwischen Herrschaft und Emanzipation. Kritische Theorie, Feminismus und die Kritik der Moderne. In: Jung et al. (Hrsg.): In Arbeit: Emanzipation. Feministischer Eigensinn in Wissenschaft und Politik. Münster: Westfälisches Dampfboot, S. 53-68.
  • Jung, Tina/Kurz-Scherf, Ingrid, 2012: Emanzipation und Transformation – Kritik und Praxis: Dilemmata, Ambivalenzen, feministische Vermittlungen. In: Birkle, Carmen/Kahl, Ramona/Ludwig, Gundula/Maurer, Susanne (Hrsg.): Emanzipation und feministische Politiken – Verwicklungen, Verwerfungen, Verwandlungen. Königstein im Taunus: Ulrike Helmer Verlag, S. 32-50.
  • Jung, Tina, 2009: Wozu noch oder wieder ‘feministische Wissenschaft’? In: Kurz-Scherf, Ingrid/Lepperhoff, Julia/Scheele, Alexandra (Hrsg.): Feminismus: Kritik und Intervention. Münster: Verlag Westfälisches Dampfboot, S. 148-161.

Wenn ich nicht lohnarbeite…

… bin ich mit meinen Kindern

Kontaktdaten

Tina.Jung@sowi.uni-giessen.de